Arztsekretärin und Medizinische Sachbearbeiterin IKMP

Lehrgangsbeschreibung

Die Ausbildung zur Arztsekretärin und Medizinischen Sachbearbeiterin IKMP ist eine Zweitausbildung für Interessentinnen, die entweder bereits in einem Beruf des Gesundheitswesens arbeiten, denen aber die vertiefte Fachkenntnis in organisatorischen und kaufmännischen Belangen fehlt oder für Frauen, die aus dem kaufmännischen Bereich kommen und sich zusätzliches breites Fachwissen im medizinischen Bereich verschaffen wollen. Die anspruchsvolle Ausbildung zur Arzt- und Medizinische Sachbearbeiterin IKMP vermittelt Ihnen eine gute Voraussetzung um Ihnen den beruflichen Wiedereinstieg zu erleichtern oder um sich im medizinischen und administrativen Bereich weiterzubilden. Die berufsbegleitende Ausbildung richtet sich an künftige Mitarbeiterinnen von Spitalverwaltungen, von einem Sekretariat der Pharmaindustrie, von Arzt- und Chefarztsekretariaten, von privaten Arztpraxen, Gemeinschaftspraxen, von Instituten, Heimen, Kliniken, und von Ämtern des öffentlichen Gesundheitswesens und Krankenversicherungen.

Als Arztsekretärin oder Medizinische Sachbearbeiterin sind Sie für administrative Aufgaben im Gesundheitswesen zuständig. Sei es in einer Arzt- oder Gemeinschaftspraxis, in einem Spital, einer Klinik oder bei einer Krankenkasse. Sie führen das Sekretariat einer Arztpraxis oder unterstützen die leitenden Ärzte in einer Klinikabteilung als Sekretärin. Sie erledigen die Medizinische Korrespondenz, schreiben medizinische Briefe, Berichte und Zeugnisse ab Diktafon. Sie kennen sich aus in Fragen der Krankenkassen und Krankenversicherungen und sind mit den entsprechenden Tarifen und Formularen vertraut. In der Arztpraxis organisieren Arztsekretärinnen den reibungsfreien Ablauf der Sprechstunde, sie sind zuständig für den Empfang sowie für die Bedienung des Telefons, sie klären in Zusammenarbeit mit dem Arzt die Dringlichkeit von Patiententerminen ab, sie führen die Sprechstundenagenda und verwalten die Dossiers der Patienten.

Voraussetzungen

Abgeschlossene obligatorische Schulzeit, Berufslehre oder gleichwertige Ausbildung (Berufspraxis), gute Deutschkenntnisse (mindestens Niveau B2), flüssiges Tastaturschreiben (Zehnfingersystem, mindestens 1’200 Anschläge bei einer 10-Minuten-Abschrift), gute PC-Anwenderkenntnisse im MS Office (vor allem MS Word), Übungsmöglichkeiten zu Hause am PC,
Bereitschaft zum regelmässigen Unterrichtsbesuch und zur aktiven Mitarbeit im Unterricht sowie Motivation und Bereitschaft zum sorgfältigen Selbststudium zu Hause mit je nach Vorbildung unterschiedlich hohem Zeitaufwand (erfahrungsgemäss muss mit einem Zeitaufwand von 6 bis 8 Stunden Selbststudium zusätzlich zum Unterricht am IKMP gerechnet werden)

Lernziele

  • Beherrschen der Medizinischen Terminologie mit ihren berufsspezifischen Fachwörtern so dass sie im Rahmen der Berufsausübung mündlich und schriftlich korrekt angewandt werden kann
  • Kennen und Verstehen von grundlegenden Begriffen und Gesetzen der Anatomie und Physiologie (Herz-Kreislaufsystem, Hautsystem , Atmungssystem, Verdauungssystem, Bewegungsapparat.)
  • Pathologische und klinische Grundbegriffe der häufigsten Krankheitsbilder soweit kennen, dass die diagnostisch-therapeutischen Massnahmen verstanden werden
  • Kennen der häufigsten Krankheitsbilder und erklären deren möglichen Verlauf und Entstehung anhand von Beispielen.
  • Erkennen und Beschreiben von Arten, Eigenschaften, Handhabung, Wirkungsweise sowie Nutzen und Gefahren der häufig verordneten Medikamente (Allgemeine und Spezifische Pharmakologie)
  • Beschreiben der verschiedenen Methoden der Leistungserfassung
  • Verfügen über grundlegende Kenntnisse des Sozialversicherungswesen der Schweiz (in den Bereichen UVG, MVG, IVG, KVG)
  • Selbständiges Ausfüllen der Formulare nach Anweisung oder Vorlagen. Beherrschen der systematischen Grundlagen der wichtigsten Tarife und Verträge (SUVA, KK, IV, MV) zur Rechnungsstellung (TARMED)
  • Korrektes fehlerfreies und effizientes Verfassen von Medizinischer Korrespondenz
  • Medizinische Texte verfassen, Briefe nach Stichworten selbständig erstellen, Formulare, Tabellen, Grafiken erstellen, Vertiefung der Rechtschreibung und der Muttersprache
  • Erweiterte Kenntnisse des PC und sicheres Anwenden der Textverarbeitungssoftware
  • Kennenlernen der diversen Praxisarten, des Karteiwesens, des Notfallkoffers, Patiententriage, Kommunikationsformen, Umgang mit Formularen, Mahnungen und Betreibungen; Umgang mit Telefon, Terminplanung, Kenntnisse diverser Notfallsituationen, Triage
  • Kenntnisse der Organisation des Gesundheitswesens unter Berücksichtigung der kantonalen Besonderheiten, der Krankenhäuser, der Krankenhausverwaltungen und ihrer Zuständigkeiten besitzen sowie Spital-Kennziffern verstehen; Tarife.
  • Kennen von Grundlagen des Rechnungswesen (Kontenplan, Buchungssätze, Bilanz, Erfolgsrechnung, Jahresabschluss)
  • Kennen und Verstehen der Grundlagen des Schweizerischen Rechts (Vertragslehre, Arbeitsverträge, ZGB, OR)

Unterrichtsfächer

Modul M (Medizin, 176 Lektionen 22 Wochen)

Lerntechnik
4 Lektionen

Medizinische Terminologie
16 Lektionen

Anatomie, Pathologie
136 Lektionen

Pharmakologie
24 Lektionen

Modul A (Administration, 160 Lektionen 20 Wochen)

Spital- und Praxisadministration
32 Lektionen

Sozial- und Krankenversicherungen
20 Lektionen

Notfallsituationen / Triage
24 Lektionen

Medizinische Korrespondenz, Informatik / EDV / Abrechnungswesen / Leistungserfassung (TARMED)
52 Lektionen

Rechnungswesen, Rechtskunde
32 Lektionen

Unterrichtsmethode

Qualifizierte Dozenten/-innen vermitteln Ihnen im modernen Gruppenunterricht das geforderte Fachwissen. Die Stoffvermittlung ist so aufgebaut, das Sie das neu Erlernte sofort im beruflichen Alltag anwenden können (Praxistransfer). Um die Entwicklung Ihrer Ausbildung jederzeit im Auge zu behalten (Erfolgskontrollen). finden regelmässig kleine Zwischenprüfungen (Standortbestimmung) statt

  • Unterrichtszeit 340 Lektionen
  • Selbststudium 160-200 Lektionen

Ausbildungsdauer

1 Jahr berufsbegleitend , 2 Semester, 42 Wochen, 340 Lektionen

Tageskurs

Montag oder Freitag 08.45 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.30 Uhr

Abendkurs

Montag / Mittwoch oder Dienstag-/Donnerstag 18.00 bis 21.30 Uhr

Beginn

Jeweils Januar und August

Kompetenznachweis

  • Mindestens 1 schriftliche Prüfung pro Fach während des Semesters
  • Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung in den Fächern
  • Medizinische Terminologie
  • Anatomie / Pathologie / Pharmakologie
  • Spital- und Praxisadministration / Sozial- und Krankenversicherungen
  • Medizinische Korrespondenz / Informatik / EDV / TARMED
  • Rechnungswesen / Rechtskunde

Abschluss

Diplom Arztsekretärin / Medizinische Sachbearbeiterin IKMP

Ausbildungskosten

Einschreibgebühr Fr. 200.-
Schulgeld Arztsekretärin IKMP Fr. 6320.-
Diplomprüfungsgebühr Fr. 350.-

Gerne Informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über den Ausbildungsverlauf und die Gestaltungsmöglichkeiten dieser Ausbildung.

Anmelden